Inhalt

Die Glie­de­rung hat sich im Zuge der Bear­bei­tung ver­än­dert. Sie ist daher nach dem Stand von Okto­ber 2016 erneu­ert.

Es folgt zunächst eine Inhalts­über­sicht mit den ers­ten bei­den Glie­de­rungs­ebe­nen (Kapi­tel und Para­graph).  Die voll­stän­di­ge Glie­de­rung hat zur Zeit 25 Sei­ten und ist dadurch auf dem Bild­schirm unüber­sicht­lich. Sie wird am Ende der Sei­te als PDF ein­ge­stellt.

Die Tex­te wer­den jeweils auf der zwei­ten Glie­de­rungs­ebe­ne (§§) ein­ge­ge­ben. Soweit bereits Tex­te vor­han­den sind, sind Über­schrif­ten dar­auf ver­linkt. Zum Auf­ruf von Tex­ten gibt es fer­ner auf der Start­sei­te rechts einen Baum. An der Kapi­tel­über­schrift for­dert das Plus­zei­chen zum Auf­klap­pen auf. Dann erschei­nen die abruf­ba­ren Tex­te.

Inhaltsübersicht

Kapitel 1 Einleitung

§ 1 Gegen­stand und Metho­de der Rechts­so­zio­lo­gie
§ 2 Lite­ra­tur und Mate­ri­al

Kapitel 2 Geschichte der Rechtssoziologie

§ 3 Vor­läu­fer
§ 4 Die ita­lie­ni­schen und fran­zö­si­schen Kri­mi­nal­so­zio­lo­gen
§ 5 Émi­le Durk­heim
§ 6 Die Begrün­dung der Rechts­so­zio­lo­gie durch Eugen Ehr­lich
§ 7 Max Weber
§ 8 Die Upp­sa­la-Schu­le und Theo­dor Gei­ger
§ 9 Niklas Luh­manns Rechts­so­zio­lo­gie
§ 10 Fou­cault und Bour­dieu
§ 11 Schu­len der sozio­lo­gi­schen Juris­pru­denz
§ 12 Socio­lo­gi­cal Juris­pru­dence und Legal Rea­lism in den USA
§ 13 Die Rechts­so­zio­lo­gie Gegen­wart

Kapitel 3 Theorie der Rechtssoziologie

§ 14 Sozio­lo­gie als empi­ri­sche Wis­sen­schaft
§ 15 Rechts­so­zio­lo­gie als Kul­tur­wis­sen­schaft?
§ 16 Zweck und Funk­ti­on, Bedürf­nis und Inter­es­se, Güter und Wer­te
§ 17 Die Metho­de der Juris­pru­denz
§ 18 Das Wert­ur­teils­pro­blem
§ 19 Mög­lich­kei­ten und Gren­zen sozio­lo­gi­scher Juris­pru­denz
§ 20 Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät

Kapitel 4 Empirische Methoden in der Rechtssoziologie

§ 21 Vor­be­rei­tung und Ablauf empi­ri­scher Unter­su­chun­gen
§ 22 Ein­zel­ne Metho­den
§ 23 Qua­li­ta­ti­ve Metho­den

Kapitel 5 Theoretische Ansätze in der Rechtssoziologie

§ 24 Der Mensch als sozia­le Per­son
§ 25 Erklä­rungs­mo­del­le sozia­len Ver­hal­tens

Kapitel 6 Verhaltenstheoretische Erklärungsansätze

§ 26 Ver­hal­ten als Reak­ti­on und Tausch
§ 27 Sozi­al­psy­cho­lo­gi­sche Gerech­tig­keits­for­schung
§ 28 Spiel­theo­re­ti­sche Erklä­rungs­ver­su­che für Koope­ra­ti­on
§ 29 Von der Öko­no­mi­schen Ana­ly­se des Rechts zur Ver­hal­tens­öko­no­mik

Kapitel 7 Handlungstheoretische Erklärungsansätze

§ 30 Die sozia­le Hand­lung am Bei­spiel von Max Webers Hand­lungs­leh­re
§ 31 Macht und Herr­schaft
§ 32 Legi­ti­ma­ti­on
§ 33 Von Weber zu Luh­mann
§ 34 Tal­cott Par­sons: Zur Hand­lungs­ori­en­tie­rung von Juris­ten
§ 35 Struk­tur und Pro­zess

Kapitel 8 Wissenssoziologische Erklärungsansätze

§ 36 Sym­bo­li­scher Inter­ak­tio­nis­mus
§ 37 Die Dis­zi­pli­nie­rung des moder­nen Men­schen
§ 38 Das Recht als sym­bo­li­sches Uni­ver­sum
§ 39 All­tags­kul­tur des Rechts und Popu­lar Legal Cul­tu­re
§ 40 Die Ein­stel­lung der Bevöl­ke­rung zum Recht
§ 41 Stu­fen der Ent­wick­lung von Moral und Recht
§ 42 Inne­re Ver­hal­tens­mus­ter

Kapitel 9 Normtheoretische Erklärungsansätze

§ 43 Die sozia­le Norm
§ 44 Dif­fe­ren­zie­run­gen und Gren­zen des Norm­be­griffs
§ 45 Der sozio­lo­gi­sche Rechts­be­griff
§ 46 Ent­ste­hung, Ver­än­de­rung und Unter­gang von Nor­men
§ 47 Die fak­ti­sche Gel­tung der Norm und die Mes­sung ihrer Wirk­sam­keit
§ 48 Eini­ge Vor­aus­set­zun­gen für die Ver­hal­tens­wirk­sam­keit von Geset­zen
§ 49 Rechts­kennt­nis und Geset­zes­flut
§ 50 Abwei­chen­des Ver­hal­ten
§ 51 Schuld­bei­trei­bung als Kon­trol­le abwei­chen­den Ver­hal­tens
§ 52 Die Sicher­heits­ge­sell­schaft

Kapitel 10 Soziale Rollen, Gruppen und Netzwerke

§ 53 Sozia­les Ver­hal­ten als rol­len­ge­mä­ßes Ver­hal­ten
§ 54 Rol­len­di­stanz und Rol­len­kon­flik­te
§ 55 Die Grup­pe
§ 56 Sozia­le Netz­wer­ke

Kapitel 11 Schichten- und klassentheoretische Erklärungsansätze

§ 57 Sozia­le Klas­sen und Schich­ten
§ 58 Pri­mär nicht­öko­no­mi­sche Dis­kri­mi­nie­run­gen
§ 59 Geschlecht und Recht
§ 60 Die Juris­ten
§ 61 Sozio­lo­gie der Recht­spre­chung

Kapitel 12 Institutionstheoretische Erklärungsansätze

§ 62 Zur sozio­lo­gi­schen Theo­rie der Insti­tu­ti­on
§ 63 Neu­er Insti­tu­tio­na­lis­mus
§ 64 Der Ver­trag als Insti­tu­ti­on
§ 65 Die Fami­lie als Insti­tu­ti­on
§ 66 Der Staat als Insti­tu­ti­on
§ 67 Die Jus­tiz
§ 68 Die Euro­päi­sche Uni­on

Kapitel 13 Systemtheoretische Erklärungsansätze

§ 69 Der sys­tem­theo­re­ti­sche Ansatz
§ 70 Das Recht als auto­po­ie­ti­sches Sys­tem
§ 71 Eigen­dy­na­mik und Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on
§ 72 Das Recht und die ande­ren Teil­sys­te­me der Gesell­schaft
§ 73 Recht und Wirt­schaft
§ 74 Recht als Mit­tel des Staa­tes zur Steue­rung der Gesell­schaft
§ 75 Eva­lua­ti­ons- und Imple­men­ta­ti­ons­for­schung

Kapitel 14 Organisationstheoretische Erklärungsansätze

§ 76 Orga­ni­sa­tio­nen
§ 77 Gover­nan­ce und Com­pli­an­ce
§ 78 Kor­rup­ti­on
§ 79 Büro­kra­tie

Kapitel 15 Der konflikttheoretische Ansatz

§ 80 Begriff und Funk­tio­nen des Kon­flikts
§ 81 Erschei­nungs­for­men des Kon­flikts
§ 82 For­men der Kon­flikt­re­ge­lung
§ 83 Die Selek­ti­on judi­zi­el­ler Kon­flik­te
§ 84 Zugang zum Recht
§ 85 Recht im Kon­flikt zwi­schen Indi­vi­du­um und Orga­ni­sa­ti­on
§ 86 Pro­test, Wider­stand und sozia­le Bewe­gun­gen
§ 87 Ver­gan­gen­heits- und Kata­stro­phen­be­wäl­ti­gung durch Recht
§ 88 Alter­na­ti­ven zur Jus­tiz

Kapitel 16 Große Hypothesen der Rechtssoziologie

§ 89 Struk­tur- und Ent­wick­lungs­theo­ri­en
§ 90 Evo­lu­ti­on des Rechts
§ 91 Struk­tur­hy­po­the­sen
§ 92 Tech­no­lo­gi­scher Wan­del und Recht
§ 93 Ent­wick­lungs­hy­po­the­sen

Kapitel 17 Auf dem Wege zur Weltgesellschaft

§ 94 Der Pro­zess der Glo­ba­li­sie­rung
§ 95 Die Glo­ba­li­sie­rung des offi­zi­el­len Rechts
§ 96 Trans­na­tio­na­ler Rechts­plu­ra­lis­mus
§ 97 Glo­ba­li­sie­rung durch die Bril­le der Sys­tem­theo­rie
§ 98 Glo­ba­li­sie­rung als kon­ver­gen­te Moder­ni­sie­rung I
§ 98 Glo­ba­li­sie­rung als kon­ver­gen­te Moder­ni­sie­rung II
§ 98 Anhang: Ent­wick­lungs­hil­fe als nach­ho­len­de Moder­ni­sie­rung durch Recht
§ 99 Der kon­flikt­theo­re­ti­sche Ansatz
§ 100 Glo­ba­li­sie­rung von Demo­kra­tie und Men­schen­rech­ten

 

Down­load (PDF, 246KB)

*