§ 88 Alternativen zur Justiz

Bis zur Fer­tig­stel­lung des Lehr­buch­ka­pi­tels stel­le ich mei­ne Dar­stel­lung des The­mas in: Knut Papen­dorf u. a. (Hg.), Under­stan­ding Law in Socie­ty, Deve­lop­ments in Socio-Legal Stu­dies, Ber­lin 2011, S. 191–238, ein. Für den Anschluss an die neue­re Ent­wick­lung ver­wei­se ich auf das The­men­heft der Zeit­schrift für Rechts­so­zio­lo­gie zur Sozio­lo­gie der Media­ti­on = Heft 1, 2016, auf den Sam­mel­band  »Nichts zu kla­gen? Der Rück­gang der Kla­ge­ein­gangs­zah­len in der Jus­tiz«, hg. von Armin Höland und Caro­li­ne Mel­ler-Han­nich, 2016 sowie auf fol­gen­den Ein­trag auf Rsoz​blog​.de: Die Invi­si­bi­li­sie­rung des (zwei­ten) Media­ti­ons­pa­ra­do­xes.

Down­load (PDF, 182KB)

 

 

 

*